« Blondinen auf Beutezug | Kurti und die neue Lehrstelle »

Burgenländische Architektur


Gustav ist ein junger Burgenländer vom flachen Land. Trotzdem hat er es an die Uni geschaft. Er studiert jetzt Architektur. In einem Seminar stellt er plötzlich die Frage in den Raum, warum die burgenländische Architektur runde Häuser vorsieht. Und sein Studienkollege Eduart, erklärt ihm spontan: “Na, ist doch einfach. In runden Häusern kann kein Hund in die Ecke pinkeln!”