Alle Einträge in 'Gebrauchsanleitung'

Eines nach dem anderen


Das nette, kleine Hinweisschild in der rosaroten Telefonzelle empfahl dem Benutzer:

„Zur Beachtung: Bitte das zweite Geldstück erst nach dem ersten einwerfen.“

Doch irgendso ein Schlaubischlumpf mußte mit wasserfestem Stift darunter schreiben:

„Ich hab’s umgekehrt versucht – das ging auch.“

Vorsicht Lachkrampf bei Verpackungshinweisen und Gebrauchsanleitungen (Teil 3)


Und wieder gibt’s Überraschendes auf so manchen Produkten des täglichen Lebens:

  • Auf einem ganz gewöhnlichen Küchenmesser steht: „Fallende Messer bitte nicht auffangen.“
  • Auf der Waschmaschine des Herstellers unseres Vertrauens warnt ein Sticker: „Bitte keine Menschen in die Maschine stecken!“
  • Der Jet-Ski im Urlaubsort sorgte auch für Erheiterung: „Benutzen Sie niemals ein brennendes Streichholz oder eine offene Flamme, um die Benzinmenge im Tank zu kontrollieren!“  – Das ist doch eh klar, das mach ich nur mit dem Auto.
  • Ein Rohrreiniger aus dem Baumarkt mahnt: „Vorsicht. Wenn Sie diese Anweisungen und Warnungen nicht lesen und verstehen können,  sollten Sie dieses Produkt auch nicht verwenden.“

Ich frage mich, wann ich wegen schmerzendem Zwerchfell verklagt werde … oder anders: „Achtung: Die Schmunzelecke – Witze und mehr – nur bei starken Zwerchfell und gut trainierter Lachmuskulatur lesen. Für Schäden an diesen oder anderen Organen kann nicht gehaftet werden.“

Vorsicht Lachkrampf bei Verpackungshinweisen und Gebrauchsanleitungen (Teil 2)


Gibt’s das oder träum ich das?

  • Auf einer Serviette mit historischen Seekartenmotiven findet man auch den Hinweis, dass die Karten nicht zur Seenavigation geeignet sind.
  • Ein CD-Regal warnt davor, es als Leiter zu benutzen.
  • Auf dem Etikett einer Schubkarre kann man lesen: „Nicht auf der Autobahn benützen“.
  • Kleingedruckt auf einem Schienbeinschoner liest man: „Dieses Produkt schützt keine Körperteile, die es nicht abdeckt.“
  • Und auf einem vollflächigen und undurchsichtigen Sonnenschutz für die Windschutzscheibe findet man die hilfreiche Vorsichtsmaßnahme gedruckt: „Nicht mit dem Sonneschutz auf der Scheibe fahren.“

P.S. Gibt’s wirklich.

P.P.S.: Teil 1 findet man hier.

Will auch reich sein!


Ein Inserat in der Tageszeitung lautet: „Werden Sie schnell reich! Überweisen Sie 10 EUR an untenstehendes Konto und erhalten Sie das ultimative Info-Material per Post direkt zu Ihnen nach Hause!“

Ein Mann sieht die Anzeige und denkt sich: „Kann doch nichts schiefgehen, was sind schon 10 EUR“. Er überweist das Geld und tatsächlich erhält er nach 3 Tagen einen Umschlag – „Streng vertraulich!“ ist aufgedruckt. Im Umschlag steckt ein Zettel auf dem in großen Buchstaben steht: „Sie wollen also wirklich reich werden? Dann tun Sie folgendes: Kontaktieren Sie Ihre örtliche Tageszeitung und geben Sie ein Inserat auf mit dem Text: Werden Sie schnell reich! Überweisen Sie 10 EUR an untenstehendes….“

Vorsicht Lachkrampf bei Verpackungshinweisen und Gebrauchsanleitungen…


Für die heutige Schmuntzelecke gibt’s Heiteres von und mit Verpackungen. Denn ab und zu findet man wirklich kuriose Hinweise auf den Verpackungen von Produkten. Ein paar Highlights:

  • Auf Tiramisu einer englischen Supermarktkette findet man auf der Unterseite den Hinweis: “Bitte nicht umdrehen”. Wenn Sie den Warnhinweis lesen, war es vermutlich schon zu spät …
  • Auf Pudding einer ebenfalsch englischen Einkaufskette steht die Warnung: “Produkt ist nach dem Kochen heiß”. Als Käufer mit Hausverstand denkt man sich: ne, mann, wirklich? dat is jetzt aber nich wahr??
  • Der folgende Hinweis eines Bügeleisenproduzenten sollte auf jeden Fall ernst genommen werden: “Die Kleidung auf keinen Fall während des Tragens bügeln”. Auch wenn’s noch so viel Zeit sparen würde…
  • Auf der Waschmaschine eines japanischen Herstellers im Originalwortlaut: “Nicht für andere Benutzungen benutzen”. Was sich die kleinen Japaner wohl darunter vorstellen?
  • Die Tiefkühlkostverpackungen eines Herstellers bieten als Serviervorschlag: “Auftauen” Aber bitte nur, wenn einem der Vorschlag auch zusagt…
  • Auf der Packung Nüsse einer amerikanischen Airline: “Anleitung: Verpackung öffnen, Nüsse essen”. Schritt drei wäre in eine europäische Airline umzusteigen…
  • Und zum Schluß fand sich der Hinweis auf einer Schachtel Schlaftabletten: “Achtung: Kann Müdigkeit verursachen”. Na denn, nichts anderes hätten wir erhofft.