« Leserlich schreiben | Pause »

3 Wünsche vom Fisch


Ein armer Fischer fängt eines Tages seinen größten, dicksten Fisch. Doch bevor er ordentlich jubeln kann, spricht der Fisch plötzlich zu ihm: „Fischer, wenn du mich wieder freilässt, dann hast du drei Wünsche frei, die ich dir über Nacht erfüllen werde.“ Der Fischer glaubt dem Fisch und wirft ihn wieder zurück ins Wasser. Er denkt kurz über seine Wünsche nach und sagt zu dem Fisch im Wasser: „Ich möchte Reichtum, ein großes, schönes Schloss und eine Prinzessin zur Frau.“

Am Abend legt er sich zu Bett und freut sich während des Einschlafens auf sein neues Leben. Am nächsten Tag, als die Sonne aufgeht, wacht er auf – in einem prunkvollen Zimmer eines großen Schlosses. Neben ihm liegt eine attraktive Prinzessin, die sich ebenfalls gerade den Schlaf aus den Augen wischt. Gähnend sagt sie zu ihm: „Einen schönen guten Morgen, lieber Franz-Ferdinand. Komm, es wird Zeit, dass wir uns fertig machen. Der Besuch in Sarajevo steht an.“

Noch keine Kommentare. Mach den Anfang!

Schreib Deine Meinung!

Blue Captcha Image
Refresh

*