« Für den Tanz noch frei | Sachen mit dem Kühlschrank »

Im Central Park


Im New Yorker Central Park geht abends ein Mann spazieren. Plötzlich sieht er eine junge Frau, die von einem Kampfhund angegriffen wird. Er greift ins Geschehen ein und kann nach kurzem, aber heftigem Kampf den Hund töten und der Frau ihre Gesundheit retten. Ein Polizist hat die Situation beobachtet und eilte ebenfalls zur Unterstützung. Er klopft dem Mann auf die Schulter und gratuliert: „Sie sind ein Held, junger Mann. Morgen werden die Zeitungen titeln „Mutiger New Yorker rettet junge Frau“. Glückwunsch!“ Doch der Mann schüttelt den Kopf: „Aber ich bin doch gar kein New Yorker.“ Der Polizist meint: „Na dann wird’s halt: Mutiger Amerikaner rettet junge Frau.“ Doch der Mann schüttelt wieder den Kopf und sagt: „Ich bin kein Amerikaner. Ich bin Pakistani.“ Am nächsten Tag titeln die Zeitungen: „Islamischer Extremist tötet amerikanischen Hund. Verbindungen zu Terrornetzwerken vermutet.“

1 Kommentar:

  1. Diablo, 10. Mai 2009, 20:09

    Sehr geil … und trifft es auf den Punkt.

     

Schreib Deine Meinung!

Blue Captcha Image
Refresh

*