« Schminke | Einparken »

Die Master Card Hochzeit


Dies ist eine wahre Geschichte über eine Hochzeit in Amerika. Es stand in der lokalen Presse und der Mann war auch in der Jay Leno-Show Es war eine große Hochzeit mit über 300 Gästen.

Nach der Hochzeit, beim Empfang ging der Bräutigam auf die Bühne nahm das Mikrofon in die Hand und dankte den Gästen für ihr Kommen, einige hatten eine lange Anreise hinter sich. Er dankte den Gästen für Geschenke und die Unterstützung bei der Hochzeit.

Er wollte besonders der Braut und ihrer Familie danken, im Besonderen dem Schwiegervater für die Ausrichtung dieses aufwendigen Empfanges. Als Zeichen seiner besonderen Bewunderung wollte er jedem ein besonderes Geschenk machen. Daher habe er unter jeden Stuhl der gesamten Hochzeitsgesellschaft einen Umschlag kleben lassen. Er sagte, dies sei sein Geschenk und forderte jeden auf, seinen Umschlag zu öffnen.

Im Umschlag befand sich ein Hochglanzfoto der Braut beim Sex mit dem Trauzeugen. Der Bräutigam war misstrauisch geworden und hatte einen Detektiv beauftragt, die Beiden zu beschatten.

So stand er also eine Weile da und betrachtete die Reaktionen der Gäste. Dann wandte er sich zu seiner Braut und seinem Trauzeugen mit der Bemerkung: „F… you!“

Dann wandet er sich an die Gäste mit der Bemerkung: „Ich bin raus aus der Geschichte“ Er hatte am Morgen als Erstes die Trauung annullieren lassen. Während fast jeder die Hochzeit hätte platzen lassen nachdem er von der Affäre Kenntnis bekommen hätte spielte dieser Mann die Geschichte weiter mit als ob nichts passiert wäre.Seine Rache – die Familie der Braut die Party für über 300 Personen für über 32.000 $ ausrichten lassen und zusätzlich den Ruf der Braut und des Trauzeugen zu ruinieren!

Könnte man daraus nicht einen Werbespruch für die Mastercard machen?

Eleganter Hochzeitsempfang für über 300 Familienangehörige und Freunde: 32.000 $
Hochzeitsfotograph: 3.000 $
2-Wochen Delux Hochzeitsreise nach Maui/Hawai 8.500 $
Der Blick in jedermanns Gesicht beim Betrachten des Bildes auf dem es die Braut mit dem Trauzeugen treibt: UNBEZAHLBAR

Es gibt nur weniges, was man für Geld nicht kaufen kann, für alles andere gibt es die Mastercard!

A Mastercard Wedding

3 Kommentare:

  1. Vera, 5. November 2009, 16:43

    :-) nicht schlecht der Werbespruch. Und die Geschichte erinnert ein bisschen an ein Film oder Anekdote, bisschen unrealistisch ist sie schon.

     
  2. Gerger, 11. November 2009, 5:42

    Amerika! Wie schön ist ein einfaches Weltbild! Gewalt in Beziehungen gepaart mit Verlogenheit sind eigentlich nicht lustig, obwohl elementar-archaische Reaktionen gerne mal für einen Spass dahergenommen werden. In unserem Rechtssystem wäre der „Bräutigam“ jedenfalls mit grosser Wahrscheinlichkeit zum Schadensersatz verpflichtet.

     
  3. schakka, 15. Januar 2010, 16:57

    wenn man keine ahnung hat – erst einemal die fresse halten

     

Schreib Deine Meinung!

Blue Captcha Image
Refresh

*