« Schnellsprech | Geistreiches vom stillen Örtchen (3) »

Begegnung auf hoher See


An den Mikrophonen der Funkanlagen finden wir irgendwo auf den Weiten des Ozeans: einen ausgemacht arroganten Dickschädel (DS) und einen Amateurfunker (AF) mit Hang zum Kabarettistischen.

Der Dickschädel geht als Erster mit folgenden Argumenten ins Rennen: 5.700 Mann Besatzung, ca. 70 Kampfflugzeuge, und ungefähr 8 Atomreaktoren.

DS: „Unbekannter Radar-Kontakt. Ändern Sie Kurs um 12 Grad nach Norden zwecks Kollisionsvermeidung!“

AF: „Haben Gegenvorschlag: Änderung Kurs Ihrerseits um 12 Grad nach Süden.“

DS: „Unbekannter Radar-Kontakt. Hier spricht der Kommandant eines Kriegsschiffs der US Navy. Ich wiederhole: Ändern Sie Ihren Kurs zwecks Kollisionsvermeidung augenblicklich um 12 Grad nach Norden.“

AF: „Wiederhole Gegenvorschlag, ändern Sie Ihren Kurs.“

DS: „Dies ist der Flugzeugträger „Enterprise“. Wir sind ein wirklich großes Kriegsschiff der US-Navy. Ändern SIE augenblicklich Ihren Kurs – JETZT!“

AF: „Tja, ähm, wir müssen auf dem Gegenvorschlag beharren – obwohl wir nur ein kleiner Leuchtturm sind.“

(Der Ort und die Zeit des Geschehens sind zwar nicht öffentlich bekannt geworden, aber da das 341 Meter lange Kriegsschiff nach wie vor auf den Ozeanen dieser Welt unterwegs ist, dürfte es nicht der Leuchtturm gewesen sein, der letztlich den Kurs geändert hat.)