« Korpulent | Musikalisch beim Bundesheer »

Mit der Katze in den Wald


Ein Mann will die verhasste Katze seiner Frau heimlich loswerden und beschließt, sie einfach irgendwo auszusetzen. Er nimmt sie also mit ins Auto, fährt ein Stück weit, wirft die Katze aus dem Wagen und fährt heim. Ein paar Minuten später ist die Katze auch wieder da. „Na gut“, denkt sich der Mann, „war vielleicht nicht weit genug weg“. Wieder ab ins Auto, zusammen mit der Katze; diesmal ganze 10 Kilometer weit weg von zu Hause setzt er sie aus. Zwanzig Minuten später ist die Katze erneut zu Hause. „Jetzt reicht’s aber! Was glaubt das blöde Vieh denn!“ denkt sich der Mann, packt die Katze wieder ins Auto und fährt 50 Kilometer, durch den Wald, einen kleinen Forstweg entlang, über eine Brücke, rechts, links und wieder rechts und setzt die Katze dann schließlich mitten im Wald auf einer Lichtung aus. Eine halbe Stunde später ruft der Mann zu Hause an. „Ist die verdammte Katze da?“ fragt er seine Frau. „Ja, Schatz! Warum denn nicht?“ „Hol sie mal kurz ans Telefon, ich glaub ich hab mich verfahren!“