« Frohe Weihnachten | Sprechstunde »

Gefängnis Kommunikation


Ein Bauer wurde wegen einer Kleinigkeit zu sechzig Tagen Gefängnis verurteilt. Seine Frau schrieb ihm wütend einen Brief in seine Zelle: „Jetzt, wo Du gemütlich sitzt, erwartest Du wohl von mir, dass ich das Feld umgrabe und auch noch die Kartoffeln pflanze? Aber ganz sicher nicht, mein Bester! Das werde ich nicht tun!“ Sie bekam als Antwort: „Mein Liebling, untersteh dich und rühr das Feld an! Ich hab dort das Geld und die Gewehre versteckt! Also Finger weg!“ Eine Woche später schreibt sie ihm erneut einen Brief: „Offensichtlich hat jemand im Gefängnis Deinen Brief gelesen. Die Polizei war hier mit jeder Menge Leuten und hat das ganze Feld umgegraben, aber ohne etwas zu finden.“ Die Antwort ihres Mannes: „Praktisch, nicht? Jetzt, nachdem ich das Umgraben organisiert habe,  kannst Du aber wenigstens die Kartoffeln pflanzen!“