Alle Einträge in 'Politik'

Wer hat’s erfunden?


Erich Honecker spricht auf der Straße mit Vertretern der Arbeiterklasse. Eine ältere Oma fragt ihn: „Genosse Generalsekretär, ist der Sozialismus eigentlich von den Wissenschaftlern oder von den Politikern erfunden worden?“ Darauf Honecker stolz: „Von den Politikern natürlich!“ Die Oma greift sich an die Stirn und ruft: „Na, das hab ich mir doch gleich gedacht. Wissenschaftler hätten sowas vorher bestimmt an Ratten ausprobiert!“

Unterhaltung über Innenpolitik


Walter Ulbricht und Mao Zedong unterhalten sich über ihre aus ihrer Sicht schwierige Innenpolitik. Ulbricht fragt Mao: „Und, wie viele politische Feinde haben Sie denn in der Volksrepublik China?“ Mao erwidert nach kurzem Nachdenken: „Es werden wohl so ungefähr an die siebzehn Millionen sein.“ Ulbricht ist erleichtert: „Ja, das ist dann ungefähr so wie bei uns.“

Seinerzeit, in Ostberlin


Seinerzeit in Ost-Berlin. Erich Honecker läuft über einen Platz und sieht eine lange Menschenschlange. Neugierig und an den Menschen interessiert, wie er als großer Führer nun mal ist, stellt er sich auch an. Der Mann vor ihm dreht sich um, erkennt den ollen Honni und flüstert dem Mann vor ihm etwas ins Ohr. Kurz und gut, in kürzester Zeit weiß jeder in der Schlange, dass der olle Honni auch ansteht. Und plötzlich löst sich die Schlange auf. Verwundert fragt Erich Honecker den Mann vor ihm: „Warum steht ihr hier so lange an und verschwindet jetzt auf einmal alle?“ Der Mann erwidert schüchtern: „Wir wollten uns Ausreisegenehmigungen holen. Aber wenn Du sowieso auch gehen willst, können wir ja hier bleiben.“

Der dritte Weltkrieg


Während seiner Amtszeit sitzen Präsident Bush und Außenminister Powell an einer Hotelbar und reden leise mit einander. Der Barkeeper kommt zu ihnen und sagt: „Das ist ja eine große Ehre, Sie hier zu haben – was machen Sie denn hier?“ Bush erklärt ihm: „Wir planen den Dritten Weltkrieg.“ Der Barkeeper ist interessiert: „Das ist ja spannend. Und, was wird passieren?“ Bush erläutert den Plan: „Wir killen 27 Millionen Araber und eine Blondine mit dicken Titten.“ Der Barkeeper ist etwas skeptisch: „Ja, hallo, warum um alles in der Welt wollt ihr denn eine Blondine mit dicken Titten umbringen?“ Da dreht sich Bush mit triumphierendem Blick zu Powell um: „Siehst du, du kleiner Klugscheißer, kein Schwein interessiert sich für die 27 Millionen Araber.“

Die pazifistischen GrünInnen


Die lieben GrünInnen bleiben pazifistisch, obwohl sie mittlerweile auch für Militäreinsätze sind. Konsequent wie sie nun mal sind, haben sie allerdings ein paar Bedingungen für diese Militäreinsätze: die Anreise in die Krisengebiete soll auf jeden Fall mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad erfolgen und bei der Munition ist darauf zu achten, dass diese recyclingfähig ist. Man überlegt auch eine spezielle Version des Grünen Punktes für Handgranaten. Bleibt die Frage, wie die neuen Sammelboxen aussehen werden und wer sie aus den Krisengebieten wieder abholt.

Rot oder Schwarz


Der Arzt fragt den Patienten: „Möchten Sie lieber einen roten oder eher einen schwarzen Herzschrittmacher?” Der Patient schüttelt den Kopf und entgegnet: „Ja, wo ist denn da der Unterschied?“ Der Arzt erklärt: „Der rote arbeitet höchstens 35 Stunden pro Woche.“

Terrorist im Bundestag


Während einer Sitzung stürmt ein Terrorist mit Sprengstoffgürtel und Maschinenpistole in den Bundestag. Alle Abgeordneten werfen sich sofort panisch zu Boden. Da fragt der Terrorist in die Runde: „Wo ist Gysi?“ Alle Abgeordneten stehen erleichter wieder auf und zeigen auf Gysi: „Da! Da! Da ist er!“ Doch der Terrorist ruft Gysi zu: „Aufpassen, Gregor, duck dich jetzt!“

Der Lügenbaum


Ein Giftpilz kommt in den Himmel. Er kommt an einem Baum vorbei, an dem lauter Glocken hängen. Die bimmeln so fröhlich vor sich hin. „Petrus, wozu ist dieser Baum da?“ – „Das ist mein Lügenbaum. Jedes Mal, wenn auf der Erde ein Menschlein lügt, klingelt ein Glöckchen.“ – „Aha!“ Der grüne Giftpilz bleibt noch eine Weile stehen – so ein Baum ist ja was schönes. Auf einmal fällt mit einem lauten Geschepper der ganze Baum um. „Petrus, was ist denn nun passiert?“ – „Tja, das österreichische Parlament ist mal wieder beschäftigt! Dann müssen wir immer neu pflanzen. Aber jetzt, wo du hier bist, wird es wohl etwas ruhiger werden.“

« Nächste SeiteVorige Seite »