« Die Landkarte | Der Morgen danach »

Die Gurke


Eines Tages kommt Herr Meier spät abends nach Hause. Aus dem Zimmer seiner Tochter kommt ein seltsames Stöhnen. Als besorgter Vater öffnet er leise die Tür und sieht gezwungenermaßen seine Tochter im Bett mit einer Salatgurke. Am nächsten Morgen bindet er die Gurke an ein Seil und geht die Gurke hinter sicher über den Boden ziehend in der Wohnung spazieren. Das Fräulein Tochter bekommt darauf einen hochroten Kopf. Die Mutter fragt irritiert mit dem Gesicht über dem Frühstücksmüsli, was das denn zu bedeuten hätte. Der Vater, der coole Herr Meier, sagt nur: „Ach, wißt ihr, ich finde es einfach höflich, meinem zukünftigen Schwiegersohn die Wohnung zu zeigen.“