« Die steinernen Statuen | Entstehungsgeschichte »

Die Abschlussprüfung


Ein paar Studenten waren so hervorragen in ihrem Fach, dass sie alle ihre Tests und Prüfungen bisher mit links bestanden. Sie waren sich so sicher, auch die Abschlussprüfung ohne Probleme zu schaffen, dass sie beschlossen, das Wochenende vor der Prüfung in einer anderen Stadt bei einer Party auf den Putz zu hauen. Doch sie feierten zu viel und zu lang und verschliefen den Zeitpunkt der Rückreise. Unmöglich konnten sie den Termin am Montagmorgen wahrnehmen. Sie entschlossen sich, die Prüfung sausen zu lassen und stattdessen dem Professor am nächsten Morgen zu erklären, warum sie nicht zur Prüfung erschienen waren. Sie erdachten eine Story, dass sie in der Bibliothek der Hauptstadt gearbeitet hätten, bei der Rückfahr jedoch einen Platten gehabt hätten und es ewig gedauert hätte, bis der Wagen wieder flott gewesen war. Der Professor entschied, ihnen eine Chance zu geben und erlaubte ihnen, die Prüfung am nächsten Tag zu wiederholen. Sie büffelten die ganze Nacht und erschienen bestens vorbereitet zur Prüfung. Der Professor setzte jeden von ihnen in einen anderen Raum und händigte die Prüfungsfragen aus. Die erste Aufgabe brachte fünf Punkte. Es war eine einfache Fragestellung aus ihrem Fachgebiet. „Super,“ dachten sie alle, „das wird ja einfach!“ Alle schrieben die Antwort auf die Frage hin und blätterten um, zur zweiten Frage. Für die gab es 95 Punkte und sie lautete: „Welcher Reifen war platt?“