« Wir fliegen zur Sonne! | Der größte Lügner »

Die Goldene Toilette


Heinz-Rüdiger erzählt begeistert am Tag nach der noblen Party seinem Kumpel: „Mensch, Karl-Gustav, das musst du dir mal vorstellen. Die Party war doch echt der Hammer, ganz toll, kann ich dir sagen. Alles vom Feinsten. Platin-Bestecke, Marmortische und so weiter und nicht viel mehr. Aber der echte Knaller waren die Toiletten, die waren doch glatt aus Gold!“ „Irgendwie hab ich den Eindruck, dass du ein bisschen zu viel getrunken hast, bei deiner tollen Party!“ erwidert der Kumpel ungläubig grinsend. Doch Heinz-Rüdiger schlägt dem Karl-Gustav vor, sich selbst davon zu überzeugen. Also gehen sie gemeinsam zu den vornehmen Party-Veranstaltern, klingeln an der großen Tür und erklären den Grund ihres Besuches. Darauf ruft die Dame des Hauses, die Treppe im Hintergrund hinauf: „Franz, komm auf der Stelle runter, ich hab hier das verdammte Ferkel, das gestern in unser Waldhorn gepinkelt hat!“